Open Navigation

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen
rund um Presse, Events und News:

 

Ulrich von Rotenhan
Head of Communications &
Investor Relations
+49 6172 402 818

 

press@hqcapital.com

25. April 2006

EQUITA übernimmt von Boart Longyear die Geschäftsbereiche Hartmetalle und Keramik

EQUITA übernimmt von Boart Longyear die Geschäftsbereiche Hartmetalle und Keramik – Die Unternehmen werden künftig unter Barat Carbide und Barat Ceramics firmieren und als zwei selbständige Einheiten geführt.

Der von der Equita Management GmbH, einer Beteiligungsgesellschaft der Harald Quandt Gruppe, beratene Equita Fonds 3 wird gemeinsam mit dem Management die Geschäftsbereiche Boart Longyear HMSR (Hardmaterials and Softrock Tools) und Boart Ceramics GmbH von Longyear Holdings, INC, Salt Lake City, übernehmen. Die beiden Geschäftsbereiche HMSR und Ceramics haben ihren jeweiligen Hauptsitz in Burghaun (Hessen) beziehungsweise in Auma (Thüringen). Eine entsprechende Vereinbarung über die Vertragsunterzeichnung und das parallel stattfindende Closing wurde jetzt bekannt gegeben. Über das Volumen sowie weitere Details der Transaktionen wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Geschäftsbereiche entwickeln, produzieren und vertreiben Hartmetall- und Keramikprodukte für abnutzungsintensive Industrieanwendungen und sind neben den Standorten in Deutschland in Südafrika, China und den USA tätig.

Aufgrund der komplexen strukturellen Einordnung der Bereiche Hartmetalle und Keramik innerhalb des Boart Longyear Konzerns wird die Transaktion in zwei separaten Einzeltransaktionen durchgeführt: Der Erwerb des HMSR Bereich mit Fertigungsstätten in Deutschland, China und Südafrika wird als Asset Deal (Kauf von Anteilen an Wirtschaftsgütern) strukturiert. Der Keramikbereich in Auma wird dagegen im Rahmen eines Share Deals (Kauf von Unternehmensanteilen) erworben. Zukünftig werden beide Bereiche selbständig und unabhängig voneinander als Barat Carbide GmbH und Barat Ceramics GmbH auf ihren jeweiligen Märkten agieren.

Die Equita Management GmbH mit Sitz in Bad Homburg ist auf komplexe Transaktionen bei mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum spezialisiert. Die aktuelle Transaktion erfolgt über den im November 2005 aufgelegten Equita Fonds 3 über die zu diesem Zweck eigens gegründeten Erwerbergesellschaften für Deutschland sowie für Barat Carbide zusätzlich in Südafrika, China und den USA. Die Fremdfinanzierung für den Erwerb von Barat Carbide übernimmt die Dresdner Bank, für Barat Ceramics die Sparkasse Gera- Greiz. Der Equita Fonds 3 verfügt über eine offene, unbegrenzte Laufzeit. Dies ermöglicht dem Fonds auch längerfristige Investments in mittelständische Unternehmen. Beim First Closing im November 2005 erreichte der Equita Fonds 3 Eigenkapitalzusagen in Höhe von mehr als 133 Millionen Euro. Das Final Closing wird im dritten Quartal 2006 mit einem Zielvolumen von 300 Millionen Euro erwartet.

Die beiden Geschäftsbereiche entwickeln, produzieren und vertreiben ein breites Produktportfolio mit verschleißfesten Komponenten für unterschiedliche industrielle Anwendungen: Zu den wesentlichen Produkten der Barat Carbide Gruppe (HMSR) zählen Hartmetallprodukte und Stahl-Hartmetallwerkzeuge für abnutzungsintensive Industrieanwendungen sowie Werkzeuge für den Berg- und Straßenbau. Die Kernkompetenz von Barat Ceramics liegt in der Herstellung von Präzisionsbauteilen u.a. für den Maschinen- und Anlagenbau, für den Bereich Mess- und Regeltechnik, für die Halbleiterindustrie sowie für medizinische Geräte. Der konsolidierte Umsatz beider Geschäftsbereiche lag im vergangenen Jahr bei 79 Millionen Euro, wovon 67 Millionen auf den Bereich Hartmetall und Stahlhartmetallwerkzeuge entfielen sowie 12 Millionen auf die Keramikprodukte. Insgesamt beschäftigen Barat Carbide und Barat Ceramics weltweit ca. 800 Mitarbeiter, davon 300 am Standort Burghaun und 170 in Auma.

Beide Unternehmen sind auf Märkten tätig, die durch ein überdurchschnittliches Wachstumspotenzial gekennzeichnet sind. Bedingt durch den anhaltend hohen Rohstoffbedarf der asiatischen Märkte wird die Nachfrage an Hartmetallprodukten für die Förderung und Aufbereitung von Erzen und Mineralien auch weiter auf einem hohen Niveau liegen und dem Bereich Hartmetall nachhaltige Wachstumsimpulse geben: Für diesen Bereich wird daher nach Einschätzung des Managements in den nächsten fünf Jahren mit Wachstumsraten von jährlich bis zu sechs Prozent gerechnet. Im Markt für Stahlhartmetallwerkzeuge wird mit einem Wachstum von zwei bis drei Prozent p.a. gerechnet. Auch dieses Segment profitiert von der wirtschaftlichen Entwicklung im asiatischen Raum sowie vom weltweiten Ausbau der Straßenverkehrsnetze. Zu den Kunden von Barat Carbide zählen weltweit führende OEMs (Original Equipment Manufacturer) wie beispielsweise Caterpillar, Herrenknecht, DBT und die ehemalige Muttergesellschaft Boart Longyear.

Für die technischen Keramikprodukte werden Zuwachsraten von rund fünf Prozent erwartet. Dabei profitiert das 1909 gegründete Unternehmen vom Wachstum der Medizintechnik und einem steigenden Komponentenbedarf in allen Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus.

Karl-Georg Hildebrand, Geschäftsführer der Barat Carbide Gruppe, erklärte anlässlich der Vertragsunterzeichnung: „Mit der Unterstützung des neuen Eigentümers Equita werden wir uns künftig zielorientiert auf unser Kerngeschäft konzentrieren. Unser Unternehmen ist bereits heute als global tätiger Segment-Spezialist positioniert. Wir freuen uns, mit Equita einen Mehrheitsgesellschafter gefunden zu haben, der uns bei dem Ausbau unserer Marktposition weiter unterstützen wird. Gemeinsam werden wir das vorhandene Entwicklungspotenzial der Barat Carbide Gruppe zügig ausbauen. Geografische Schwerpunkte bilden neben Europa insbesondere die ehemaligen GUS-Staaten, China und die USA.“

Auch Ulrich Werner, Geschäftsführer der Barat Ceramics, hob die mittelständische und unternehmerische Kompetenz von Equita hervor: „Mit Equita haben wir einen Eigentümer gefunden, der langfristig Unternehmenspotenziale heben und nicht kurzfristige Renditeinteressen realisieren will. Durch die gemeinsamen Wurzeln im deutschen Mittelstand werden wir konsequent den bisherigen Wachstumskurs der Barat Ceramics fortsetzen und unsere Marktposition besonders auf unseren Kernmärkten in Deutschland, der Schweiz und in Norditalien weiter ausbauen.“

Hans J. Moock, Geschäftsführer der Equita Management GmbH, ergänzte: „Barat Carbide und Barat Ceramics zählen beide zu den führenden Anbietern in stabilen Wachstumsmärkten. Nicht zuletzt durch unsere langfristig orientierte Investmentstrategie und unsere Vertrautheit mit internen Prozessstrukturen und -abläufen mittelständischer Unternehmen sind wir ein verlässlicher und berechenbarer Partner unserer Beteiligungsunternehmen. Barat Carbide und Barat Ceramics stellen auf Grund der langjährigen Markterfahrung, eines kompetenten Managements, innovativer Produktpaletten und überdurchschnittlicher Wachstumspotenziale auf globalen Märkten und in diversifizierten Branchen ein attraktives Investment für Equita dar. Beide Unternehmen verfügen über ein erhebliches Wachstumspotenzial, das sowohl durch organische Zuwächse als auch durch eine gezielte Buy-and-Built-Strategie gemeinsam mit dem Management erschlossen werden soll.“
Ansprechpartner:

Barat Carbide GmbH

Karl-Georg Hildebrand
Telefon: +49(0)6652 823-20

Barat Ceramics GmbH

Ulrich Werner
Telefon: +49(0)36626 98-200

Equita Management GmbH

Hans J. Moock
Telefon: +49(0)6172 9441-225

Im Auftrag der Equita Management GmbH

Charles Barker Corporate Communications GmbH

Irina Kobboldt
Telefon: +49(0)69 794090-30

Kornelia Spodzieja
Telefon: +49(0)69 794090-40